bewegendes

29.06.2008 um 11:14 Uhr

Auf-Regen-erwünscht oder Regen regelbar

von: HApart1

Herr Gott nochmal ist nicht gemeint. Dem Obermieter viel des Nachts

beabsichtigt nun mich zu nerven, einige Tropfen vom kühlen Nass,

hinunter auf des Balkons Brüstung, zur Freude der grünen Natur.

So denkt ein jeder rasch, eine gute Tat war's nur.

Nicht böse getan mit Sicherheit, ach tu's immer - schüttle aus

vor dem Einschlafen des Nachbarn, des Wassers wilden Rauschs.

29.06.2008 um 10:46 Uhr

Süße Träume - nicht durchgestellt

von: HApart1

war echt geschafft. Gestern ab 12Uhr 3h Bowlingturnier gespielt und abends die Nacht der Museen abgelaufen. Da ich noch nicht ein einziges kannte hab ich mich einfach treiben lassen, von Station zu Station. Eindrucksvoll und interessant wars. Hätte vielleicht der eine oder andere Gedanke sich in der Nacht verträumen können, nur der Körper brauchte wohl die ganze Kraft zur Regeneration.

27.06.2008 um 09:56 Uhr

Der Anhalter - Die Geschichte

von: HApart1

Bin auf der Rückfahrt vom Skiurlaub, Südschwarzwald Richtung Norden.Kurzer Tankstop in Freiburg.Ich komme vom Bezahlen wieder raus, spricht mich ein Anhalter an. Kennzeichen HH, Richtung Norden? Ja, kann ich helfen bis Hannover!Ich erklärte, das dies nur ein Mietauto wär und freute mich über die Begleitung und vielleicht eine interessante Unterhaltung. Er stellt sich höflich vor, von Müdigkeit und Zweifel gezeichnet. Nicht zu zweifeln hatte ich an seiner Glaubwürdigkeit.Amerikaner sei er und auf Erinnerungstour, inspiriert durch seine Oma. Sie erzählte von schönen Tagen in Dresden. Eben dorthin wird er nun nicht kommen, da Ausweis, Geld und Sachen gestohlen wurden. Neue Dokumente bekomme er in Hamburg, nachdem man zu Hause seine Identität bestätigen würde. Der Vater tue dies organisieren, allerdings ist der Weg von den Rockys in die nächste Stadt nicht nah. 2 Tage würde es wohl dauern.Wir tauschten unsere Pokererfahrungen, und einiges Familiäre aus. Ich bot ihm Speise und Trank. Rätselhaft war mir, wie die Behörden ihn so allein lassen konnten. Das ist doch sehr deprimierend.Am Hauptbahnhof angekommen tauschten wir die Email-Adressen.Ich gab ihm Geld für den Zug, damit er nicht ungewiss per Anhalter weiter muß.Wie er die nächsten 2 Nächte zubringen würde ..., auch dafür sorgte ich.In Summe bekam er 150 € von mir, die er versprach zu überweisen. Auch sei ich gern als Gast in den Rocky Mountains gesehen, da er ja als "Hotelmanager" ...!Wieder kein Zweifel, da sein Bild auf der Homepage zu finden war.Reise würde ich mir vom nächsten großen Pokergewinn gern leisten - lol.Herzliche Umarmung und Verabschiedung bei Einfahrt des Zuges - Wie bei Freunden.Ich hatte ein gutes Gefühl und war zufrieden geholfen zu haben. Ein Gewinn für mich.4 Tage später erkundigte ich mich per Mail nach seinem Befinden. Nichts!Nach einiger Zeit ein weiterer Versuch. Nichts!  Aufgabe heute!Bis zum besagten Pokergewinn, dann werd ich ihn mir vorknöpfen - lol.

27.06.2008 um 07:36 Uhr

Anhalter

von: HApart1

Essen, Geld und freie Fahrt.

Ein Nickerchen vor Ankunft ward.

Er bestieg den Anschlußzug.

Zurück blieb lug und trug.

 

Moral: nehme sie nicht mit, oder glaube ihnen kein Wort. Die Geschichte ist teuer bezahlt!

Wie sind eure Erfahrungen?

27.06.2008 um 05:55 Uhr

Guter Nachtgedanke - der war es nicht

von: HApart1

Ich war gerade am Einschlafen, muß jemand oben doch die Blumen gießen? Es tropft herunter auf meine metallische Balkonabdeckung das fand ich echt nicht lustig

20.06.2008 um 06:40 Uhr

Frau trifft Mann

von: HApart1

guten Morgen - jo jo jo

kucke ja kein Fußball, aber Deutschland - jo jo jo

war gut - jo jo jo

18.06.2008 um 07:01 Uhr

Danke der Fruchtblase

von: HApart1

Ich schlief gestern ein, mit dem Gedanken einer Freundin nicht gute Nacht gesagt zu haben. Es waren dergleichen Viele kurz vor dem Erwachen. Ich fuhr in leichter Dämmerung mit dem Fahrrad nur kurz um die Ecke. Bei der Freundin brannte schon Licht. Im Eingangsbereich schafften sich bereits Handwerker an der Klingel- und Briefkastenanlage. Ein Defekt von übermütigen Fußballfans? So war einen Grund gefunden, nicht zu ihr nach oben zu gehen. Weiter des Weges hatte ein neueröffnetes Geschäft, einen Brunch organisiert. Viele Frühaufsteher schmausten genüsslich. Ich hörte wie eine Verkäuferin die neuen Säfte anpries. Ja, lecker Buffet! Ich zurück, um meine Freundin zu holen. Was dann passierte muß offen bleiben. Der letzte Gedanke des Traumes war das Wort Fruchtblase. Ist somit irgendwas geplatzt? Die Augen öffneten sich. Einen Blick auf den Wecker wollte ich werfen, da es draußen schon heller als sonst war. Er war nicht da! Vergessen im Rucksack hatte er seine Klingeltour schon längst abgearbeitet. Mir verblieben 30 Minuten bis zur Arbeit. War noch pünktlich, da mein Fahrradweg nur knapp 10 Minuten braucht.

14.06.2008 um 15:01 Uhr

Rad gerettet - Frust und Freude

von: HApart1

Vorgestern hätten sie fast mein Rad gemaust - gut war ein Sch...schloß dran. Gleich heut zum Flohmarkt vorbei und ein Gutes besorgt. Ich wohne Hochparterre, unterm Balkon steht's Rad. Es sind eiserne Ständer vorhanden und spät am Abend hab ich mich selbst immer leise beim Anschließen verhalten - Es schäppert tierisch. Nun so auch geschehen beim Dieb. Ich dacht der Nachbar, oben oder links von mir? Schau zum Glück vom Balkon und sehe meine Beleuchtung blinken. Frust und Freude zugleich!